Verhaltensregeln für Passagiere

Bei einer immer wachsenden Terrorgefahr ist es für Azerbaijan Airlines besonders wichtig, auf die Sicherheit der Passagiere in allen Etappen der Reise zu achten. Von dem Check-in bis hin zu der Gepäckabholung am Zielflughafen achten wir besonders auf die Sicherheit der Passagiere während des Fluges gemäß der bestehenden Ordnung an Bord unseres Flugzeuges.

Manche Passagiere ignorieren unter Alkoholeinfluss die bestehenden Verhaltensregeln während des Fluges und begehen rechtswidrige Handlungen, wobei das psychologische Klima an Board destabilisiert wird und die normale Tätigkeit des Bordpersonals beeinträchtigt wird und letztendlich eine Gefährdung der Flugsicherheit darstellt. Unter solchen Umständen gelten die Klauseln des Tokyo Abkommens von 1963, unter denen der verantwortliche Pilot, um die Disziplin an Bord einzuhalten, Passagiere in allen Staaten, in denen das Flugzeug landet, von Bord verweisen kann, die eine Handlung begangen haben oder davor sind eine Handlung zu begeben, welche die Sicherheit des Flugzeuges, andere Passagiere und deren Eigentümer gefährden könnte. Unter Einhaltung der Regelungen von internationalen und nationalen Gesetzen bietet Azerbaijan Airlines seinen Besatzungsmitgliedern eine Vielfalt an Befugnissen, um strafbare Handlungen zu mäßigen und wieder Ordnung an Bord zu schaffen. Bei aggressiven Handlungen der Passagiere dürfen die Besatzungsmitglieder alle notwendigen Mittel einsetzen, sogar körperliche Gewalt, um die Situation zu lösen und den Täter am Flughafen an die Polizei zu übergeben. Zusätzlich haben die verantwortlichen Piloten von Azerbaijan Airlines das Recht, eine ungeplante Landung am nächstgelegenen Flughafen vorzunehmen, um die Ordnung an Bord wiederherzustellen und die Sicherheit der Passagiere zu garantieren.

Wir bitten Sie, dass Sie sich mit den folgenden Verhaltensregeln während des Flugs vertraut machen um unannehmliche Situationen während des Fluges zu vermeiden.

Alle Passagiere an Bord des Flugzeuges werden zu einem Bestandteil der Luftfahrtsicherheitsbedingungen. Die Passagiere tragen die Verantwortung für die Verletzung der Luftfahrtsicherheitsregeln, der Richtlinien und Anforderungen für Inlandsflüge nach der geltenden Rechtslage der Republik Aserbaidschan. Die Passagiere tragen die Verantwortung für die Verletzung der Luftfahrtsicherheitsregeln, der Richtlinien und Anforderungen für internationale Flüge nach der Anforderungen des internationalen Flugrechts (internationale Abkommen über die internationale Zivilluftfahrt) und nach der Rechtslage des Ziellandes oder des Transitlandes, unabhängig des Registrierungslandes oder des Landes der Geschäftstätigkeit der Fluggesellschaft.

Einteilung der Vergehen an Bord des Flugzeuges:

Verletzung der Verhaltensregeln an Bord des Flugzeuges während des Fluges bedeutet folgendes:

Eine Verletzung der Verhaltensregeln der Fluggesellschaft (Rauchen, Benutzung von elektronischen Apparaten usw.);

Angriff (körperliche Gewalt), Einschüchterung oder Bedrohung von Besatzungsmitgliedern oder Behinderung der Besatzungsmitglieder bei der Ausführung ihrer Funktionen;

Angriff (körperliche Gewalt), Einschüchterung oder Bedrohung von Passagieren;

Nichterfüllung der Aufforderung seitens der Besatzungsmitglieder der Erfüllung der Luftsicherheitsregeln;

Einnahme von Drogen oder übermäßiger Alkoholgenuss bis zur Trunkenheit;

Fehlverhalten, Missbrauch, verbaler Missbrauch usw.;

Missbrauch oder Gewalt (Taten) im Zusammenhang mit erwachsenen oder minderjährigen Passagieren;

Böswillige (vorsätzliche) Beschädigung (Zerstörung) oder die Außerstandsetzung des Eigentums oder der Ausstattung des Flugzeugs;

Weitere Verletzungen (nicht genehmigtes Rauchen, Missbrauch von elektronischen Geräten, das Nichtverlassen von Passagierterminals und Flugzeugen usw.);

Sonstige Verhalten, welche die Flugsicherheit bedrohen oder die unter dem Strafrecht der Republik Aserbaidschan auf Straftaten hinweisen.

Der Passagier, der die oben genannten Handlungen vornimmt, hat gegen die Verhaltensregeln der Luftfahrt an Bord des Flugzeuges der Republik Aserbaidschan verstoßen.

Azerbaijan Airlines hat nicht nur auf diese Methoden beschränkt ein neues System eingeführt, das Personen, die während unserer Flüge Vergehen begangen haben, ausmacht und kontrolliert. Diese Personen werden je nach der Gefährdung durch das Vergehen drei Monate lang oder länger in die „Liste ungewünschter Passagiere“ aufgenommen.

Neben der Aufnahme in die „Liste ungewünschter Passagiere“ hält sich die Fluglinie das Recht vor, die Rückerstattung aller wegen der rechtswidrigen Handlungen entstandene Kosten gerichtlich zu verlangen.