Flugverkehrskontrolle

Azeraeronavigatsiya (AZANS) Flugverkehrskontrollverwaltung

Am 1. April 1996 wurde durch die Entscheidung des Verwaltungsrates der staatlichen zivilen Fluggesellschaft, unter der Schirmherrschaft der ICAO und der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung, dem Flugnavigationsdienstunternehmen Azeraeronavigatsiya (AZANS) gegründet, wodurch es die erste strukturelle Abteilung des staatlichen Betriebes Azerbaijan Hava Yollari wurde, die legal den unabhängigen Status erhielt. Die Hauptaufgabe des neuen Unternehmens ist, die Sicherheit der Flüge in dem Luftraum der Republik Aserbaidschan mittels dem Flugverkehrsdienst und Koordination zu garantieren.

Es folgen die wichtigsten Ziele der Tätigkeit des Unternehmens:

Die hohe Qualität des Flugverkehrsdienstes nach den internationalen Standards einzuhalten;

die neuen internationalen Standards und Empfehlungen flexibel durchzusetzen und technische Systeme und informationstechnische Unterstützung zu entwickeln und zu modernisieren;

qualifiziertes Personal zu schulen und vorzubereiten; und verlässliche und hochwertige Information zur Luftnavigation und der Wetterlage zur Verfügung zu stellen.

Eines der Hauptziele des neuen Unternehmens war eine komplette technische und technologische Überholung nach den Anforderungen des ICAO CNS/ATM Konzepts. Tage nach der Gründung begann Azeraeronavigatsiya, eine Reihe von komplexen Aufgaben in Angriff zu nehmen, die mit der Einrichtung eines staatlichen Flugnavigationssystems zu tun hatte. Dies kam auch wegen der eingestellten nationalen Politiken des Staatsoberhauptes, den Anführer von Aserbaidschan, Heydar Aliyev, zustande.

Eine aktive Mitwirkung in allen regionalen Projekten, die Einführung von modernster Navigationsausrüstung, moderne Technologien und die Prozeduren und empfohlene Verfahren der ICAO und, natürlich, die Schulung von hochqualifizierten Spezialisten erhöhte deutlich das ökonomische Interesse von Baku für internationale Fluggesellschaften und garantierte eine konstante Entwicklung des Flugverkehrs. Eine der wichtigsten positiven Aspekte der Entwicklung des Luftverkehrs im Land war die Beauftragung eines neuen internationalen Passagierterminals für den Flughafen Heydar Aliyev in Baku.

Ende 1996 unterzeichnete das staatliche Unternehmen AZAL ein Abkommen unter dem Azeraeronavigatsiya ein Darlehen der Europäischen Bank für Wiederaufbau und Entwicklung bekam, um modernste Ausstattung für ein automatisiertes System am Hauptzentrum für die Luftverkehrskontrolle in Baku anzuschaffen und zu installieren. Um die Ziele des neuen Unternehmens zu erreichen, wurden als Überholung Technologien eingesetzt, welche Kommunikationen, Navigation und Überwachungssysteme nach der internationalen Harmonisierung der ATM Standards und Verfahren unterstützt.

Die Arbeiten für das neue Hauptzentrum für die Luftverkehrskontrolle begannen in 1997. Dies wurde zu einem der wichtigsten Erfolge der Zivilluftfahrt in Aserbaidschan, welche zu dieser Zeit aktiv in die internationale Luftfahrtsgemeinschaft integriert wurde. Das automatisierte Luftverkehrskontrollsystemzentrum, welches das wichtigste Luftverkehrsnavigationszentrum des Landes wurde, entstand nach den technischen und operativen Niveaus des Konzepts der International Civil Aviation Organisation CNS/ATM.

2002 begannen die Arbeiten, um die Radarsysteme zu modernisieren und RSM 970 D und STAR2000 Radare an den Flughäfen in Baku, Nakhichevan, Yevlax und Ganja und später auch in Lankaran und Gabala zu installieren. Hierdurch wurde eine maximale Radarüberwachung in dem Luftraum über der Republik und seinen Nachbarländern erreicht.

Alle Rollbahnen sind mit Allwetterlandesystemen und ILS 420/DME präzisen Ansteuerungsbaken bestückt, welche ermöglicht haben, dass Flugzeuge aller Typen der ICAO Kategorien II und III ansteuern und landen können; es wurden ATC-Tower gebaut und es wurden ATC und Flugunterstützungsradare und Kommunikationssysteme installiert, zusammen mit automatisierten ATC Systemen. Es wurden die geplante Umsetzung des Projekts, ein Weitbereich Multilaterarionssystem und ADS-B für die Republik Aserbaidschan in die Wege geleitet.

Der Bau eines neuen großen Projekts für ein Azeraeronavigatsiya Flugverkehrkontroll- und ATC Hauptzentrum mit den nötigen Niveau und nach den internationalen Anforderungen und Standards wurde entwickelt, um den immer wachsenden Flugverkehr leiten zu können und 2002 wurde mit den Bauarbeiten für das Komplex begonnen, inklusive einen 65 Meter hohen Turm. Das neue Zentrum wird mit Technologie auf dem neuesten Stand und anderen Fortschritten ausgestattet sein, wie etwa automatisierte ATC Systeme von dem spanischen Unternehmen INDRA, OLDİ, Searidge Camera Surveillance Technologies AMHS, ADS-B, A-SMGCS usw.

Aktuell hat AZANS Kapazität für 270 Flüge am Tag aller Flugzeugtypen, von denen über die Hälfte Transitflüge von führenden internationalen Fluggesellschaften sind, die Flüge zwischen Europa und Asien anbieten. Nach einer erfolgreichen Einführung der verringerten Höhenstaffelung (RVSM) wuchs der Luftverkehr deutlich. In den letzten 16 Jahren ist der Luftverkehr über 200 % gewachsen. Die Azeraeronavigatsiya Luftverkehrskontrollbehörde arbeitet daran, sich mit der Einführung der ICAO und EUROCONTROL Standards und deren empfohlenen Verfahren in die europäische Flugsicherung zu integrieren.

Die Mitgliedschaft in zahlreichen internationalen und europäischen Luftfahrt-Organisationen, die Einführung eines internationalen Rahmenbedingungen für ein Luftverkehrsmanagement nach den europäischen Standards und die Abhaltung von internationalen Tagungen in dem Bereich der Luftfahrt werden es Aserbaidschan ermöglichen, seine nationalen Interessen in der Europäischen Gemeinschaft aufrechtzuerhalten und ein vollständiges Mitglied des europäischen Luftverkehrsmanagementprogramms (ATM) zu sein.